Seite auswählen

Jo Diercks zu einigen Matching-Plattformen der neuen Generation:

Doch kommen wir mal ein bisschen ab von den Datinganalogien. Was gibt es sonst für Matchingansätze?

Ich sehe hier vor allem drei Stoßrichtungen, die man im Sinne einer Taxonomie unterscheiden kann, auch wenn diese nicht scharf voneinander trennbar sind, sondern oft fließend ineinander übergehen:

Eignungsdiagnostische (Test-)Verfahren
Ontologie-basierte und Big-Data Ansätze
Matching durch gegenseitiges Kennenlernen
Einen Vertreter aus der Ecke Eignungsdiagnostik hatten wir mit Talerio ja auch schon im ersten Teil dieser Serie. Weitere werden in den nächsten Teilen dann auch noch folgen (Matchingbox, Talentsconnect, Mercury Puzzle), handelt es sich doch hierbei um ein Thema, das mir naturgemäß sehr am Herzen liegt.

Ontologie-basierte bzw. semantische Matchings und Big-Data Ansätze gibt es ebenfalls einige. Das dürfte ggw. auch der Bereich sein, in dem die meiste Phantasie steckt, weil man sich hier – so erscheint es mir zumindest zuweilen – auf die Suche nach dem Stein der Weisen gemacht hat, lautet doch die Vision: Man gebe eine Menge Daten in einen Automaten und am Ende kommen passende Jobs und/oder passende Kandidaten heraus. Klingt irgendwie nach Magie…

Den ganzen Beitrag lesen – Link öffnet in neuem Fenster: Zum Original Post

aggregiert und kuratiert von Online-Recruiting.net